}

Kontakt

Dr. Juan-Andres Leon

Zur Person

Juan-Andres Leon hat Physik und Geschichte studiert, bevor er in der Wissenschaftsgeschichte promovierte. Parallel zu seinem akademischen Werdegang verfolgte er eine Museumslaufbahn, wobei er sich hauptsächlich mit moderner wissenschaftlicher Instrumentierung und Informatik beschäftigte. In seiner Arbeit betrachtet er Wissenschaft in ihren Funktionen als weltverändernde Praxis, politische Ideologie und persönlicher Habitus. In seiner Dissertation „Citizens of the Chemical Complex“ untersuchte er die Welt wissenschaftlicher Philanthropie im deutschen Kaiserreich und der Weimarer Republik sowie ihre Auswirkungen in den angewandten Wissenschaften, der Physik, der Mathematik und der Astronomie.

In Leons Arbeit treffen Sozial- und Umweltgeschichte aufeinander. Wiederholt richtet er den Blick auf die Übergänge von persönlichen und philanthropischen Fördernetzwerken zu nationalen Wissenschaftsorganisationen wie die Max-Planck-Gesellschaft oder zu multinationalen Wissenschaftsinitiativen wie Atoms for Peace, CERN und eine Vielzahl astronomischer Observatorien.

In seiner Arbeit spielt Geografie (Wasser, Bodenerhebungen, topografische Merkmale, Infrastruktur sowie politische Grenzen) durchgehend eine maßgebliche Rolle bei der Analyse.

Im Rahmen des Forschungsprogramms zur Geschichte der Max-Planck-Gesellschaft untersucht er die westdeutsche Beteiligung am Aufbau großer astronomischer Observatorien im Ausland in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Wie zu zeigen ist, stellten dabei geografische Zwänge die Grenzen zwischen wissenschaftlicher Autonomie und demokratischer Verantwortung der Wissenschaftler auf die Probe.

Ausgewählte Publikationen

Leon, Juan-Andres: "The Fight for Brooklyn’s Coolest Superfund Site." Distillations Magazine Winter 1/4 (2015).

Leon, Juan-Andres: Citizens of the Chemical Complex. Technical Expertise and Science Philanthropy in Imperial and Weimar Germany. Diss. Harvard University 2013, Publikation in Vorbereitung.

Leon, Juan-Andres: Los Inicios del Programa Nuclear Colombiano, 1955–1965: Diplomacia y Ayuda Internacional en la Formación de una Comunidad Científica en la Era del Desarrollo. Documentos CESO 68. Bogotá: Universidad de los Andes 2004.

weitere Publikationen

Vorträge

06/09/2016 – 08/09/2016
Workshop "Opening New Windows on the Cosmos: Astrophysics and Astronomy in the History of the Max Planck Society"
MPG Observatories in Spain, Chile and Southern Africa

04/02/2016
Forschungskolloquium, Ibero-Amerikanisches Institut, Berlin
El conflicto entre la autonomía científica y la democracia en Alemania Occidental durante la construcción de sus observatorios astronómicos en España, Sudáfrica y Chile

14/09/2015
Workshop "Astrophysics and Astronomy in the History of the Max Planck Society", Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin
Tackling the Curse of Geography: Optical Astronomy and the Max Planck Society during the Cold War

weitere Vorträge