Besuch von Bundespräsident W. Scheel beim 100-m-Radioteleskop Effelsberg, 1976, MPI für Radioastronomie.
Foto: Peter Blachian für die MPG, Bild-Nr. III/4
Quelle: Archiv der Max-Planck-Gesellschaft, Berlin-Dahlem

Astronomie und Astrophysik

Die Bereiche Astronomie, extraterrestrische Physik und Astrophysik haben in der Geschichte der MPG eine herausragende Rolle gespielt. Im Kontext des Kalten Krieges flossen erhebliche Mittel in diesen Bereich. Neue Forschungszentren wurden gegründet, ein neues internationales Postdoc-System entstand, und die Zahl der beteiligten Forscherinnen und Forscher wuchs beträchtlich. In Deutschland kam der Versuch hinzu, wieder Anschluss an die internationale Forschung zu gewinnen. Durch Raumfahrt, neue Instrumente, internationale Kooperationen und eine zunehmende Interdisziplinarität erfuhr dieser Wissenschaftsbereich seit Beginn der 1960er Jahre einen tiefgreifenden Wandel. Verschiedene Teilgebiete wurden stärker als je zuvor in einen größeren Wissenschaftskomplex integriert.  

Vor dem Hintergrund technologischer Neuentwicklungen und der Wettrüstungsdynamik des Kalten Krieges spielte auch das sich vertiefende Verständnis hochkondensierter Materie eine Schlüsselrolle und beeinflussten die Formen und Organisationsstrukturen des wissenschaftlichen Arbeitens.

Dr. Luisa Bonolis
Dr. Roberto Lalli
Dr. Juan-Andres Leon