Gastwissenschaftler/innen

  • Prof. Dr. Mitchell Ash

    Während seines Gastaufenthalts arbeitet Mitchell Ash über die Neupositionierung der Max-Planck-Gesellschaft während der Deutschen Vereinigung (seit 1990) im Rahmen eines größeren Projekts zum Thema „Wissenschaftswandlungen in politischen Umbruchzeiten“.

  • Dr. Luisa Bonolis

    Luisa Bonolis' Forschungsinteressen liegen in der Geschichte der Physik im 20. Jahrhundert. So untersucht sie die Entwicklung der Astroteilchenphysik aus den Forschungen zur kosmischen Strahlung, den Ursprung der Hochenergie- und der relativistischen Astrophysik, das Aufkommen der Beschleunigerphysik in Europa sowie den Internationalismus der europäischen Physik in den 1930er Jahren.

  • Prof. Dr. Hanoch Gutfreund

    Während seines Gastaufenthalts beschäftigt sich Hanoch Gutfreund mit der Entwicklung der Beziehungen der MPG zu israelischen Wissenschaftseinrichtungen im Kontext der Aufnahme von zunächst wissenschaftlichen, später diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und der Bundesrepublik Deutschland nach 1945.

  • Prof. Dr. Jeffrey Allan Johnson

    Jeffrey Allan Johnson ist Gastwissenschaftler im Forschungsprogramm.

  • Prof. Dr. Doris Kaufmann

    Doris Kaufmann ist Gastwissenschaftlerin im Forschungsprogramm und arbeitet zur Geschichte der Verhaltensforschung. Insbesondere untersucht sie Konrad Lorenz als scientific persona, "Harnack-Pläncker" und öffentlicher Wissenschaftsstar in der Zeit des Kalten Krieges bis in die 1970er Jahre.

  • Dr. Jasper Kunstreich

    Jasper Kunstreich hat in Heidelberg und Oxford studiert und promovierte 2013–2016 an der University of Oxford. Seit 2016 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte mit einem Schwerpunkt auf Wirtschaftsrechtsgeschichte und Institutionenökonomik.

  • Dr. Roberto Lalli

    Roberto Lalli ist Historiker der modernen Naturwissenschaften, der sich in seiner Arbeit hauptsächlich mit den Querverbindungen zwischen sozialen und epistemischen Faktoren in der Produktion und Zirkulation neuartiger Produkte in der theoretischen Physik sowie in der internationalen Standardisierung wissenschaftlicher Verfahren im 20. Jahrhundert beschäftigt.

  • Dr. Manfred D. Laubichler

    Manfred D. Laubichler ist President’s Professor in Theoretischer Biologie und Biologiegeschichte an der Arizona State University und Professor am Santa Fe Institute. Im Rahmen des GMPG Forschungsprogramms beschäftigt sich Laubichler mit der Rolle der MPG in der Entwicklung und Differenzierung der Biowissenschaften, unter anderem im internationalem Vergleich.

  • Dr. Ariane Leendertz

    Ariane Leendertz ist Leiterin der Forschungsgruppe "Ökonomisierung des Sozialen und gesellschaftliche Komplexität" am MPI für Gesellschaftsforschung in Köln. Ihr Forschungsprojekt im Rahmen des MPIWG  ist "Konkurrenzfähigkeit und Flexibilität im globalen Wettbewerb".

  • Dr. Juan-Andres Leon

    Juan-Andres Leon hat Physik und Geschichte studiert, bevor er in der Wissenschaftsgeschichte promovierte. In seiner Arbeit betrachtet er Wissenschaft in ihren Funktionen als weltverändernde Praxis, politische Ideologie und persönlicher Habitus.

  • Prof. Dr. Carola Sachse

    Carola Sachse ist Professorin (i.R.) am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Wissenschafts- und Geschlechtergeschichte im 20. Jahrhundert. Im Rahmen des GMPG Forschungsprogramms beschäftigt sie sich mit der Geschichte der Pugwash Conferences on Science and World Affairs.

  • Prof. Dr. Peter Schöttler

    Peter Schöttler hat in Bochum und Paris studiert und war von 1989 bis 2015 Forscher am Centre National de la Recherche Scientifique in Paris. Seit 2001 lehrt er als Honorarprofessor an der FU Berlin.

  • Prof. Dr. Frank W. Stahnisch

    Frank W. Stahnisch ist Alberta Medical Foundation/Hannah Professor für Geschichte der Medizin und der Gesundheitswissenschaften an der kanadischen University of Calgary. Seine Forschungsinteressen liegen auf dem Gebiet der Geschichte der Neurowissenschaften, Psychiatrie, Public Mental Health sowie der Herausbildung der physiologischen Forschung vom 18. bis zum 21. Jahrhundert.